Vortrag über Dr. Fritz M. Bauer (22. März 2017)

Dr. Fritz M. Bauer - Jurist aus Freiheitssinn und Anwalt der Überlebenden

Ein Vortrag von PD Dr. Irmtrud Wojak (Eschenlohe)
Moderation: Prof. Dr. Christoph Meyer (Mittweida) 

Mittwoch, 22. März 2017 | 19.30 Uhr | Kathedralforum Dresden 
(Haus der Kathedrale | Schloßstr. 24 | 01067 Dresden)

Das Leben des streitbaren Juristen Dr. Fritz M. Bauer (1903 - 1968) wurde in jüngster Zeit zum Thema aufsehenerregender Kinofilme und Medienberichte und ermutigt bis in die Gegenwart. 2016 wurde Irmtrud Wojaks Biografie über den Kämpfer für die Menschenrechte neu aufgelegt.

Der Sohn jüdischer Eltern schöpfte aus seinem Schicksal als Verfolgter nicht nur Kraft, sondern er setzte sich konsequent für die Verfolgten und Schwächsten in der Gesellschaft ein und scheute dabei nicht vor persönlicher Benachteiligung zurück. Welche Motive trieben Fritz Bauer an? Welche Konsequenzen hatte sein Plädoyer für die Gerechtigkeit und die Pflicht zum Ungehorsam?

PD Dr. Irmtrud Wojak habilitierte sich mit der Biographie des Juristen Fritz Bauer.

Weitere Informationen über Fritz Bauer erhalten Sie auf https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Baue

Der Eintritt ist frei. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie den Freundeskreis Dresdner Synagoge e.V.!

Herzlich willkommen!

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Dresdner Synagoge e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kathedralforum Dresden der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen.